Montag, 19. August 2013

Yburg, Baden-Baden | Führungen & Sonderführungen SONDERFÜHRUNG AM 22. AUGUST

Faszinierende Geschichten einer alten Burg: So viele wollten mehr über die Yburg erfahren, dass die Staatlichen Schlösser und Gärten im Frühsommer gleich zweimal nacheinander ihre neue Führung aufs Programm setzen konnten. Jetzt im Sommer gibt es die nächste Gelegenheit, Geschichten auf der Yburg zu hören. Am 22. August geht es wieder um „Fürsten, Fahrensleut und Falschgeld“. Der große Erfolg der ersten Sonderführung auf der majestätischen Burg im Rebland bestätigt das Konzept der Staatlichen Schlösser und Gärten: Die große Organisation setzt immer schon auf Führungen und persönliche Vermittlung.

Fürsten, Fahrensleut, Falschgeld. Weiterer Termin für die Sonderführung am 22. August

Faszinierende Geschichten einer alten Burg: So viele wollten mehr über die Yburg erfahren, dass die Staatlichen Schlösser und Gärten im Frühsommer gleich zweimal nacheinander ihre neue Führung aufs Programm setzen konnten. Jetzt im Sommer gibt es die nächste Gelegenheit, Geschichten auf der Yburg zu hören. Am 22. August geht es wieder um „Fürsten, Fahrensleut und Falschgeld“. Der große Erfolg der ersten Sonderführung auf der majestätischen Burg im Rebland bestätigt das Konzept der Staatlichen Schlösser und Gärten: Die große Organisation setzt immer schon auf Führungen und persönliche Vermittlung.

800 JAHRE LANDESGESCHICHTE UND EIN LIEDERLICHER LANDESHERR
Nur noch einige Mauerreste stehen von der einst die Landschaft beherrschenden Burg – und als Krönung ein Turm mit weiter Aussicht. Erbaut wurde die herrschaftliche Wehranlage bereits um 1200. Die Markgrafen von Baden hatten die Burg als Reichslehen vom Kaiser erhalten. Zwielichtig ging es um 1600 auf der alten Burg zu: Markgraf Eduard Fortunat führte ein so wenig angemessenes Leben, dass die Verwandtschaft aus Baden-Durlach 1594 ausreichend Grund hatte, die benachbarte Markgrafschaft zu besetzen. Der missratene Landesherr soll auf der Yburg nicht nur Falschmünzerei betrieben, sondern sogar zwei Goldmacher angestellt haben. Was Markgraf Eduard Fortunat auf der Yburg zustieß – das lässt sich bei der neue Führung auf der Yburg entdecken. Dazu kommen Details aus dem Alltagsleben auf einer Burg in früheren Jahrhunderten. Die enge Nachbarschaft zwischen Badenern und Elsässern in dieser Region wird auch zum Thema – und zu einem, an dem sich schon seit jeher der volkstümliche Witz entzündet hat.

BURGENFÜHRUNGEN ALS GROSSER PUBLIKUMSERFOLG
Die Yburg, malerisch über Baden-Baden gelegen, ist ein beliebter Ausflugsort zu allen Jahreszeiten. Um die vielen Geschichten und die Geschichte zu erschließen, die sich mit den Mauerresten verbinden, bieten die Staatlichen Schlösser und Gärten seit diesem Jahr die neue Sonderführung an. Damit wird das Publikumsangebot in den badischen Burgen erweitert. Schon länger gibt es solche Führungen auf Schloss Hohenbaden und auch dort ist die Nachfrage beim Publikum stark. Die Staatlichen Schlösser und Gärten bieten in den 60 Besuchs-Monumenten des Landes eine breite Palette von Führungsthemen an, jeweils passend auf das Monument und seine Besucher zugeschnitten. In den großen Denkmälern wie etwa in Schloss Heidelberg oder Schloss Ludwigsburg finden pro Jahr mehrere tausend Führungen statt.

Sonderführung: Von Fürsten, Fahrensleut und Falschgeld
Termin: 22. August 2013, 14.30 Uhr
Burgruine Yburg
Mit Lydia Erforth
Preis für die Führung: 12.00 €, ermäßigt 6.00 €

Anmeldung über das Servicecenter Schloss Rastatt / Kloster Maulbronn:
Telefon +49(0) 62 21.6 58 88 15

E-Mail:
<link>service@schloss-rastatt.de

Download und Bilder

Der Bergfried

Bildnachweis

Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, Achim Mende

Technische Daten

JPG, 2600x1733 Pxl, 3.09 MB